Start
 

Zischhh-Genuß HOCH 3 mit SCHWEPPES Sparkling Tea

24.09.2010

Übermittelt von User: Paddy

Ein Donnerstag wie viele, an dem meine langjährige Freundin zum Kaffeebesuch kommt und doch war es etwas besonderes an diesem Donnerstag. Ich offenbarte Ihr das Projekt von Whisprs & Schweppes.  Voller Elan ging es an das testen, riechen und schmecken der gut gekühlten 3 neuen Sorten. Anfängliche Skepsis wisch einem enthusiastisch-purem Geschmackserlebnis.  Den Anfang machten wir mit BLACK TEA – Peach & Jasmine Zuerst wurde eine ausführliche  Begutachtung der Flasche vorgenommen. O-TON "sehr angenehmes, auffälliges, griffiges Flaschendesign, liegt sehr gut in der Hand"! Dann wurde eingeschenkt. Der Geruchstest war angenehm. Nach dem ersten Schluck warteten wir einen Moment und hielten inne. Beim zweiten und dritten Schluck kam der Jasmingeschmack durch, welcher aber erst im Abgang die richtige Geschmacksentfaltung erreicht hat.     In einer 5minütigen Zwischenpause haben wir an Kaffeebohnen geschnüffelt und ein Wasser getrunken um die Nase und den Gaumen wieder frei zu bekommen um unverfälscht weitertesten zu können.  Als zweite Sorte testeten wir den ROOIBOS – Orange & Lemongrass Auch hier wurde wieder zuerst die Flasche begutachtet und dann in ein frisches, ausgespültes Glas eingeschenkt. Was beim ersten Geruchstest sofort aufviel, die Orange dominiert. Auch im Mund spürte man die Orange durch und durch. Das Geruchs- und Geschmacksempfinden nahm zuerst nur die Orange war. Erst nach mehreren Schlucken kam nach und nach der Lemongrass-Geschmack durch. Hier erinnert ein leichtes "bizzeln" am Gaumen, das man es hier mit Zitronengras zu tun hat. Sehr angenehm.   Nach weiteren 5 Minuten Zwischepause, Kaffeebohnen schnüffeln und Wässerchen trinken haben wir uns an Sorte Nr. 3 gemacht.  Zum dritten, finalen Zischh-Test, tischte ich GREEN TEA – Citrus & Ingwer auf  Und auch hier zum finalen Schluß wurde nochmals die Flasche beliebäugelt und dann in ein frisch ausgespültes Glas eingeschenkt. Der erste Geruchstest hier erinnert im weitesten Sinne einwenig an "BitterLemon von Schweppes".  Hier dominiert im ersten Hinblick deutlich der Ingwer. Dieser haftet geschmacklich wesentlich länger an als das Lemon. Dessen Geschmack hat sich nach den ersten Schlucken relativ schnell verflüchtigt, während der Ingwergeschmack deutlich länger angehalten hat, was als sehr angenehm empfunden wurde.   FAZIT: Alle drei Sorten jede für sich, sind Einzigartig in Geschmack, Farbe und Geruch. Der dezente Kohlensäuregehalt hat uns besonders gut gefallen. Wir waren uns insoweit darüber einig das man die drei Sorten durchaus in einen gedanklichen Vergleich mit Wein ziehen könnte. Auch hier kam uns der Gedanke das es durchaus ein passendes-alternatives Getränk zu manch verschiedenem Essen wäre.  Wenn man den "gedanklichen Vergleich" zum Wein nehmen würde, wäre der BLACK TEA ein "halbtrocken/trockener". Den GREEN TEA würden wir hier in die Kategorie "Secco" einstufen. Beim ROOIBOS taten wir uns schwer eine entsprechende Sorte zu finden und kamen dabei auf keinen Nenner.  Aber wieder zurück zu unserem FAZIT!!!!!  BLACK TEA: Der Schwartee dominiert, der Jasmingeschmack kommt erst im nachhinein. Der BLACK TEA wäre bedingt durch seine herbe Note ein Einzelgetränk was sicherlich am besten zu einem Hühnerfrikassee mit Reis passen würde.  ROOIBOS TEA: Als Kopfnote dominiert hier die Orange. Das Lemongrass kommt geschmacklich einwenig säuerlich rüber, was wohl im weitesten Sinne an die Schärfe des Zitronengrases erinnern soll.  Hierzu würden wir etwas aus der Asiatischen Küche essen wollen. GREEN TEA: Erfrischend, fruchtig, spritzig. Ein Getränk das harmonisch und ausgewogen die Sinne erfrischt.  Der GREEN TEA wäre besonders als alkoholfreier Aperitif, ideal zu Häppchen geeignet.  Alle Sorten schmecken gut, jeder auf seine Art und Weise. Kaufen werden wir sie in Zukunft auf alle Fälle.

Social Networks: Mister Wong

Eine Antwort hinterlassen

Projekt ist geschlossen - keine weiteren Kommentare mehr möglich!